Zarečki Krov

Letzter Tag unseres Aufenthalts in Kroatien – selbst den Tag der Rückfahrt wollten wir natürlich nicht ungenutzt lassen und haben das Zarečki Krov (dt.: «Dach von Zarečje») besucht:

Schon rein optisch ein Schmankerl:
Ein – je nach vorangegangenem Niederschlag – mehr oder weniger grosser Wasserfall stürzt über einen unten ausgehöhlten Felsen herab und fliesst als Bach weiter in ein Sumpfgebiet mit vielen Steinblöcken im und am Wasser.

Koordinaten N45 14.935 E13 57.681
Parkplatz N45 14.926 E13 57.702
Geocaches Geocaches als Liste | auf der Karte

Das Tolle für uns Kletterer:
Gleichzeitig ist das noch ein Klettergarten!
Allein im Höhlendach gibt es laut Kletterführer 15 Routen in den Schwierigkeitsgraden von 6b bis 8b+

Ja, genau hier oben drin…

… und glaubt bitte ja nicht, dass das mit irgendeinem Dach-Boulder in der Kletterhalle vergleichbar sei. Addiert auch hier nochmal lieber +1 in der UIAA-Bewertung dazu… 😀

Aussenrum gibt es weitere 16 kürzere, aber eher unlohnende (tlw. nur 5m lange) Routen von 4a bis 7c. Wer’s unbedingt braucht…

Von der Beherrschung der reinen Kletterschwierigkeiten mal abgesehen, kann das ganze auch buchstäblich ins Wasser fallen, wenn es tags zuvor kräftig geregnet hat – dann bekommt nämlich auch der Sicherer nasse, oder zumindest dreckige Füsse…
Bei unserem Besuch war alles, da es zuvor in fast allen Nächten geregnet hatte, ziemlich schlammig. Wir haben dann, und leider auch aus Zeitmangel, aufs Klettern verzichtet.

Aber natürlich nicht auf Dauer, denn hierher kommen wir sicher auch wieder – sofern uns die DWS-Sucht loslässt 😉

 

Hinterlos e Antwort

Dini E-Mail Adrässe wird nid veröffentlich Erforderlichi Felder sind markiert *