Wild Country Revo

Das Angebot an Sicherungsgeräten wächst kontinuierlich – auf der OutDoor-Messe in Friedrichshafen stellte Wild Country das Revo vor, das den Markt an Halbautomaten REVOlutionieren soll, denn das erklärte Ziel ist es, noch mehr Fehlerquellen im Klettersport zu eliminieren.
Was hat es damit auf sich?
Wild Country Revo

Revo-lutionäres Funktionsprinzip

Die Funktion dieses Sicherungsgeräts ist unabhängig von der Belastungsrichtung des Seiles – sprich: Man muss beim Einlegen des Seils nicht mehr zwischen Bremsseil und Sicherungsseil achten bzw. es ist egal, an welchem Seilende der Kletterer eingebunden ist. Auf diese Weise wird eine der häufigsten Ursachen für Unfälle beim Klettern durch Sicherungsfehler eliminiert.
Unabhängig von der Situation wird ein unkontrollierter Seildurchlauf in Innern des Geräts die Trägheitsrolle aktivieren, die ins Seil greift und einen Sturz oder zu schnelles Ablassen stoppt.
Die innovative Paniksicherung funktioniert ohne zusätzliche Griffe, Hebel o.ä., um das System zu entsperren. Das Gerät ist intuitiv zu bedienen wie ein traditioneller Tuber (resp. ATC), und ist somit sowohl für Anfänger als auch für Experten geeignet.

Schaut Euch dazu mal das Video von Wild Country an; hier wird das Funktionsprinzip anschaulich erklärt:

Alleinstellungsmerkmale

Das Revo ist derzeit das einzige Sicherungsgerät, das

  • über einen komplett paniksicheren Blockiermechanismus – beim Sichern und beim Ablassen – verfügt, der nicht “überlistet” werden kann,
  • bidirektional ist; also Blockierung unabhängig davon, wie man das Seil einlegt
  • über eine intuitive Sicherungsmethode verfügt, die keine Umgewöhnung von einer Standard-Sicherungstechnik (ATC, Tuber, …) erfordert,
  • keinen speziellen Karabiner am Gurt benötigt.

Wild Country Revo - ein neuartiges Sicherungsgerät
Im Bild nochmal die Einzelheiten:

  1. Innovative bidirektionale Blockierfunktion
  2. dauerhafter, paniksicherer Blockiermechanismus aus Edelstahl
  3. Hebel zum Öffnen (zwecks Einlegen des Seils) des Geräts
  4. Trägheitsgesteuerter Blockiermechanismus
  5. Gerätekorpus besteht aus hochfestem geschmiedetem Flugzeug-Aluminium
  6. geeignet für Einfachseile mit einem Durchmesser von 8,5-11 mm
  7. kompatibel zu allen Verschlusskarabinern nach EN 12275

Noch interessanter wird die ganze Sache, dass das Gerät unter Umständen auch zur Selbstsicherung beim Solo-Klettern verwendet werden könnte – blosses Abseilen ist natürlich auch möglich.
Achtung! Laut Bedienungsanleitung ist die Verwendung fürs “roped soloing” (Soloklettern) nicht vorgesehen und geschieht auf eigene Gefahr!
Die ersten Erfahrungen damit hat auch schon jemand auf Youtube per Video dokumentiert:

Fazit

In der Tat, das Revo revolutioniert die derzeitige Sicherungsgeräte fürs Sportklettern dahingehend, dass man beim Einlegen des Seils keinen Fehler mehr machen kann.

Allem Hype zum Trotz: Gleichwohl muss man der Ehrlichkeit halber dazusagen, dass eine der Hauptunfallursachen (siehe die Sicherheitsstudie des DAV), nämlich das Nichtbeachten des Bremshand-Prinzips, d.h. eine Hand immer am (richtigen) Seil(ende) – durch das Revo nicht ausgemerzt wird!
Die Bedienungsanleitung weist auch eindeutig auf das Einhalten des Bremshandprinzips hin. Obendrein greift die Blockierfunktion ohnehin erst, wenn das Seil mit einer gewissen Geschwindigkeit (ca. 4 m/sec.) durch das REVO läuft. Damit ist klar, dass der Mechanismus nur als “Backup” für die Tuber-Funktion gedacht ist – das GriGri2 ist in diesem Punkt deutlich überlegen, wie auch der Halbautomaten-Test des DAV zeigt.
Bremshand immer unten gilt also auch bei diesem Sicherungsgerät!

Zwei weitere Nachteile:
Das Teil ist mit einem Ladenpreis von 130€ mehr als doppelt so teuer wie ein Petzl GriGri 2 und mit einem Gewicht von 245 Gramm auch fast 1,5mal so schwer wie das GriGri.

Somit bleibt im Raume stehen, ob das Revo tatsächlich primär Einsteiger anstelle eines normalen Autotuber kaufen sollen oder ob es ein Nischenprodukt für Spezialisten sein wird, die gelegentlichen Solo-Vorstieg damit machen und kein zweites Sicherungsgerät fürs “reguläre” Klettern zu zweit kaufen und mitschleppen wollen.

Der Verkaufsstart des Revo wird immer mal wieder verschoben und ist jetzt für Sommer bis Herbst 2018 angekündigt; ihr könnt jetzt aber schon das Gerät bei Alpinsport-Basis vorbestellen – ein Service, den übrigens nicht jeder Onlinehändler bietet!

(Fotos + Video 1: Wild Country)

Hinterlos e Antwort

Dini E-Mail Adrässe wird nid veröffentlich Erforderlichi Felder sind markiert *