Technikspecial 2 – Fusswechsel

Fusswechsel ist oft sinnvoll und hilfreich, manchmal sogar die Lösung bei fehlenden Griffen.
Also nimm Dir einmal etwas Zeit, Fusswechsel zu trainieren.
Vorschlag: Beim Aufwärmen machst Du einfach auf jedem Tritt einen Fusswechsel. Du kannst dazu verschiedene Techniken nutzen:

Erste Methode: Umspringen. Du setzt den einen Fuss über den anderen, so dass er beim Abspringen auf dem Tritt landet.
Diese Methode hat den Nachteil, dass Du bei kleinen Tritten extrem präzise arbeiten musst.

An diesen Tritten ist die zweite Methode, das Raus- und Reindrehen, effektiver.
Dabei drehst Du die Ferse des Standfusses nach aussen, so dass der Tritt auf der Grosszehseite des Standfusses frei wird, um den kleinen Zeh des freien Zehs drauf abzusetzen und den Rest des Fusses reinzudrehen.

Die dritte Methode ist, den Standfuss beim Absetzen so zu stellen, dass etwas Platz für den zweiten Fuss bleibt. Das erfordert manchmal, den Tritt schlechter zu nehmen, als es für nur einen Fuss notwendig wäre. Eine hocheffektive Methode, die allerdings eine gewisse Vorausplanung erfordert.

Eine vierte Methode ist, den Fuss vom Tritt zu nehmen und ihn z.B. auf Reibung an der Wand kurz zu «parken», und dann schnell den anderen abzusetzen. Am Fels findet man manchmal eine annehmbare kleine Struktur, die das ermöglicht.

Trainiere am Besten alle Methoden, um Dir alle Möglichkeiten offen zu halten!