Technikspecial 1 – Füsse

Hast Du schon ein Projekt hinter Dich gebracht?
Wenn nicht, dann solltest Du es nachholen – alleine, um das Gefühl des Erfolges zu geniessen.
Wir machen hier weiter mit einigen speziellen Technikübungen, die Du in Deine Kletterroutine einbauen kannst.
Vorschlag: Versuche jede Woche mindestens einmal, die vorgestellte Technik zu verbessern. So füllst Du Dein Werkzeugkasten mit wertvollen Tools, um später selbst an Deinen Schwächen zu arbeiten.

Die Füsse sind für ein kraftsparendes Klettern sehr wichtig. Die richtige Fussposition soll im Idealfall ein «unbelastetes Antreten» ermöglichen. Das bedeutet, dass der zu setzende Fuss kein Gewicht tragen soll. Das erreichst Du, indem Du Deinen Körperschwerpunkt über Deinen Standfuss schiebst. Um das zu testen, kannst Du an die Anseilschlaufe Deines Gurtes zusätzlich eine Standschlinge binden. Die Schlinge endet zur Beschwerung mit einem Karabiner, der dann frei zwischen den Beinen, ungefähr auf Höhe der Knie, pendelt.

Deine Aufgabe ist nun, vor jedem Weitertreten den Karabiner so zu positionieren (frei hängend!), dass er genau über dem Standfuss hängt.

Versuch es – Du wirst Dich wundern, wie oft Du ein wenig schlampst 😉