Schlagwort-Archiv: Graubünden

Klettergebiete und Bouldergebiete im Kanton Graubünden (Bündnerland, Grischun, Grigione) | Klettern | Bouldern

Klettersteig Pinut und Meilerstein

Waaas, du gehst auch Klettersteige? Bist du krank?“, musste ich mir letztens anhören. Meine Antwort war Ja und Ja – ab und an, aber eher selten, gehe ich auch mal einen Klettersteig, und bzgl. “krank” siehe unten…

Klares Statement meinerseits: Ich mag nicht diese Rekordversuch-Verdrahtung von Bergen à la “Welcher Ort hat den schwersten Klettersteig der Region” oder irgendwelche Touristenattraktionen wie Flying Foxes oder “Spinnennetze” in den Bergen.

Was ich aber ganz nett finde: Alte, seit Jahrzehnten begangene Aufstiege – und so dann eben auch den mittlerweile sage und schreibe 110 Jahre alten Historischen Klettersteig Pinut.

Mitten in der imponierenden Felswand des Flimsersteins …

… liegt eine Wiese, die seit alters her begehbar war und auch landwirtschaftlich genutzt wurde: Pinut.

Witrläsen Klettersteig Pinut und Meilerstein

Partnunsee

Kleiner Sonntagsausflug zum Ende meiner Herbstferien…
Ganz kurz gefasst, konnte leider verletzungs- und schneebedingt nicht viel machen:

Viele viele kleinere und größere Blöcke
Partnunsee
am östlichen Ufer des Partnunsees, wohl einst Teile der Schijenflue, bieten einiges an Boulderproblemen.

Und auch für Kletterer ist was dabei, handelt es sich hier tatsächlich um einen Klettergarten, denn ein paar der bis zu 12 Meter hohen Blöcke sind eingebohrt und mit Umlenkern versehen.Hier findet man 28 Routen in den Schwierigkeitsgraden 2b bis 7b und wie gesagt noch ungezählte interessante Linien zum Bouldern.

Koordinaten 784’143 / 209’113 – 1910 m ü.M.
Parkplatz 783’310 / 206’992
Zugang Der Fahrstrasse und anschliessend einfach dem Wanderweg in Richtung Partnunsee folgen.
Geocaches Geocaches als Liste | auf der Karte

Kann man mal so “mitnehmen” und eine Rundwanderung zur Carschinahütte machen, wo es ein weiteres Bouldergebiet gibt.

Die Kletterrouten sind im SAC-Kletterführer Graubünden ausführlich dargestellt. Die Boulderprobleme beider genannter Gebiete sind darin leider nur erwähnt, aber nicht näher beschrieben.

Sut Rens (Flims)

Diesen Klotz entdeckt man eigentlich nur, wenn man direkt davorsteht – ohne den SAC-Kletterführer Graubünden und ohne GPS hätte ich ihn wahrscheinlich nie gefunden…

Sut Rens

Mit seinen acht Routen (Schwierigkeitsgrade 5b+ bis 7a) natürlich als eigenständiges Ziel nicht wirklich lohnend, aber man kann z.B. noch

Hab’s auch nur als ruhigen Zwischenstop genutzt. Überlaufen wird der Fels sicher niemals sein 😉