Schlagwort-Archiv: Deutschland

Klettergebiete und Bouldergebiete in Deutschland | Klettern | Bouldern

Skywalker

Skywalker und Obi-Wan Kenobi haben nicht unbedingt was mit Star Wars zu tun… 😉

Wo und was?
Erstmal nach N48 30.796 E9 21.003 und anschliessend im benachbarten Naturfreundehaus Waldheim ordentlich Verpflegung aufnehmen.

… und es gibt auch noch ein kleines Video im Netz:

Burgberger Hörnle

Sicher werden jetzt einige waschechte Alpinisten mit den Augen rollen, wenn ich den Südgrat des Burgberger Hörnle in die Rubrik “Alpinklettern” einsortiere – ich konnte mich selber nicht entscheiden und habe die Tour daher gleichzeitig als “Bergtour” kategorisiert.

Was ist das nun hier? Klettern? Hartes Wandern?

Da sind sich die Gelehrten selber nicht so ganz einig; bleibt einem also nichts anderes übrig, als sich das einfach mal vor Ort anzuschauen:

Burgberger Hörnle

Witrläsen Burgberger Hörnle

Klingenbichl

Trotz 38°C konnten wir uns das Klettern dann doch nicht verkneifen – für mich übrigens das erste Mal in diesem Jahr in Deutschland 😀

Ziel war der kleine Sandstein(!)-Klettergarten in Oberstdorf, der so halböffentlich im Wald – trotzdem leider ohne Schatten und südseitig ausgerichtet – schlummert.

Witrläsen Klingenbichl

Sorgschrofen

Was tun, wenn man gesundheitlich angeschlagen ist und das Wetter mal wieder nicht so recht mitspielen mag bzw. es tags zuvor in Strömen geregnet hat?
Richtig, eine Bergtour!

Aber keine einfache Wanderung – ein bisschen kraxeln sollte schon irgendwie dabei sein.

Da bietet sich doch die Überschreitung vom Sorgschrofen an…

Witrläsen Sorgschrofen

Feuerwalze

Mal ein bisschen was Regionales aus dem “Schwôbaländle”…

Sicherlich habt ihr schon von der “Feuerwalze” gehört – mit einer Schwierigkeitsbewertung von Fb 8b+ (Erstbegehung anno 2000 von Harry Röker) der schwerste Boulder der Schwäbischen Alb.

Aber wieso ist es so still um dieses Prachtexemplar?

Witrläsen Feuerwalze

Himmel & Hölle

Noch so eine Art “lost place” – zwei Felsen beinahe in der Innenstadt von Heidenheim, die auf den Namen “Himmel und Hölle” hören.

Hier muss sogar DAV-Felsinfo ausnahmsweise mal passen, dafür findet man – Google sei Dank – im Netz sogar ein aktuelles Topo.
Die Felsen wurden nämlich in der älteren Auflage (6. Aufl. 2007) des Panico-Kletterführers “Ostalb” schonmal grob beschrieben, aber aufgrund der diffusen Darstellung anscheinend und offensichtlich noch nicht sehr häufig beklettert.

Witrläsen Himmel & Hölle

Buildering München

Buildering? Was ist denn das?
So, wie das Wort “Bouldern” vom “boulder” (engl. für Steinblock) kommt, so ist “Buildering” vom Wort “building”, also “Gebäude” abgeleitet.

Was macht also das Chalkviech, wenn ihm partout nix einfallen will?
Richtig – Kletterschuhe ins Auto werfen und einfach mal los in die Stadt…

Über eine Facebook-Seite bin ich aufmerksam geworden, dass man in München sich nicht nur in Thalkirchen, sondern auch an der mehr oder weniger frischen Luft unter Zuhilfenahme der urbanen Infrastruktur austoben kann.
Und so verschlug es mich dann halt mal zum Beispiel an die Reichenbachbrücke:

Reichenbachbrücke München

Neben dem sportlichen Aspekt ist ja auch ganz interessant, wie die Mitmenschen so reagieren, wenn man mit’m Crashpad durch die City läuft…

An den Isarbrücken, gerade in der Gegend um das Deutsche Museum, gibt’s also allerhand zu tun.
Ebenso einen Besuch wert ist die Nordseite der Hackerbrücke – probiert’s einfach mal aus, it’s fun!

Update: Seit Mai 2017 gibt es sogar einen eigenständigen Kletterführer für das Urbane Klettern in Deutschland – mit “Buildering-Spots – Klettern und Bouldern in der Stadt” findet man mittlerweile über 200 Spots in den Grossstädten der Bundesrepublik.