Periodisierung auch bei Technik

Beim Kraft- und Fitnesstraining hat sich die Periodisierung ja schon sehr stark durchgesetzt. Die Idee dahinter ist einleuchtend: Nach einer gewissen Zeit eines Trainings hat der Körper sich an die neue Belastungsform gewöhnt, und die Fortschritte nehmen ab – das nennt man auch «Plateau-Effekt». Dann ist es im Rahmen einer Trainingsperiodisierung nötig, die Trainingsinhalte und -ziele zu verändern, um wieder neue Fortschritte mit grösserer Geschwindigkeit machen zu können.

Diese Art von Periodisierung ist auch beim Thema Technik anwendbar. Beispiel: Du traininerst Deine Fusstechnik. Dazu wechselst Du die Füsse, trittst bewusst mal hoch/tief an, machst Trippelschritte, usw.
Nach Tagen dieses Trainings Deiner Fusstechnik passiert nach anfänglich grossen Fortschritten nichts mehr. Jetzt solltest Du spätestens Deinen Techniktrainings-Schwerpunkt wechseln! Bei technisch sehr anspruchsvollen Bewegungen tritt diese Phase manchmal schon nach wenigen Versuchen, binnen Stunden ein. Auch dann solltest Du wechseln. Es gibt leider wenige Studien zur Anpassungsfähigkeit und Belastung des Nervensystems beim Erlernen neuer Techniken, deshalb musst Du diesen Schritt eigenverantwortlich und bewusst machen, um nicht gegen eine Wand zu rennen.

Manchmal hilft es, kurz los zu lassen, um dem Körper (Deinem Nervensystem) Zeit zum Erholen und Integrieren des Gelernten zu geben, ehe Du weitere Fortschritte machen kannst! Genau so ist es wichtig, Deine Trainingsschwerpunkte bewusst zu wechseln…