Gewicht und Klettern

Eigentlich ist es ganz einfach: Je weniger Du wiegst, desto weniger Gewicht müssen Deine Hände und Füsse tragen bzw. halten. Da die Unterarmmuskulatur (also die Muskeln für die Finger) nicht proportional mit den anderen Muskeln mitwachsen kann, sind sie schneller an ihrer Grenze, selbst wenn der Kletterer nur aus Muskeln besteht.

Ich vermute jetzt mal, dass Du kein Wettkampfkletterer bist oder anderweitig von Deiner Kletterei leben musst (oder darfst). Wir sind alle Hobbysportler, und deshalb stellt sich die Frage, wie weit man gehen sollte, um besser zu klettern. Bei vielen Profis gab es in den 80er und 90er Jahren Probleme mit Essstörungen, da sie das Abnehmen zu intensiv betrieben haben. Denn auch wenn radikale Gewichtsreduktion kurzfristig zu einer besseren Kletterleistung führt, mittelfristig laugt der Körper aus. Das kann bis zum Zusammenbruch führen! Also, klare Sache, es lohnt nicht für Profis, und für uns «Hobbys» schon mal gar nicht.

Trotzdem solltest Du Dich fragen, ob Du fürs Klettern das ideale Gewicht hast. Wenn Du zu viel «unnützen» Ballast trägst, dann empfehle ich ganz sicher keine Diät, sondern eine vernünftige, regelmässige Ernährung. Es ist auch für normalgewichtige Sportler ungeschickt, tagsüber während der Arbeit wenig zu essen und dann kurz vorm Sport abends richtig zuzuschlagen. Vielleicht sogar ohne Frühstück. Ebenso kann man auch zu wenig essen, um seine optimale Leistung abzurufen.

Die Tätigkeit «Klettern» verbrennt zunächst reichlich Zucker, also Kohlenhydrate. Du solltest also vor dem Klettern eine ausreichende Menge an Kohlenhydraten zu Dir genommen haben. Am besten nicht mehr eine Stunde vor dem Sport, denn ein voller Bauch bindet zu viel Energie. Nach dem Klettern empfiehlt sich eine eiweisshaltige Nahrung, um den Abbau von Muskulatur zu verhindern. Zusätzlich verbessert eine kohlenhydrat-arme oder gar -freie Mahlzeit vor dem Schlafen die nächtliche Fettverbrennung.

Wenn Du Probleme mit der Nahrungsaufnahme während des Tages hast, empfehle ich fettarme und mit komplexen Kohlenhydraten ausgestattete Fitnessriegel oder eine Schale Müsli. Abends kannst Du auch einen Eiweissshake zu Dir nehmen, wenn Du nicht mehr essen möchtest. Wenn Du intensiver Gewicht reduzieren möchtest, kannst Du diesen auch mit Wasser an Stelle von Milch anrühren. Die Verwendung von speziell rezeptierten Eiweissprodukten ist mittlerweile nachweislich nicht mehr nur Sache von den grossen muskelbepackten Bodybuildern. Eiweiss wird in vielen Sportarten erfolgreich zur verbesserten Erholung, zum Schutz vor Muskelabbau und sogar zur Gewichtsreduktion eingesetzt. Also keine Angst vor zu vielen Muskeln, nur weil Du abends einen Eiweiss-Shake zu dir nimmst! Besonders wenn Du Dich vegan oder vegetarisch ernährst, ist die Eiweissversorgung ein wichtiges Thema für Deine körperliche Leistungsfähigkeit.

Das Thema Ernährung ist recht komplex, deshalb habe ich in dieser Mail nur grundlegende Dinge besprochen.
Mahlzeit!