Einmal ist keinmal!

Bist Du auch so ein Kletterer: Du arbeitest Dich eine Route (Boulder) hoch, mehr oder weniger locker, freust Dich sie geschafft zu haben und gehst dann an die nächste Tour? Klar, so macht es fast jeder, das Ziel ist erreicht, auf zur nächsten Aufgabe 😉

Mit diesem Ansatz nimmst Du Dir die effektivste Möglichkeit, technisch besser zu werden. Folgende Argumente sprechen dafür, die Route / den Boulder nochmal (oder mehrmal) zu machen:

  • Du hast es geschafft! Aber gibt es nicht noch einen besseren Weg?
  • Woher weisst Du, dass es nicht nur «Glück» war?
  • Gerade bei Bouldern kommt das vor: Du schaffst den einen Zug, der vorher nie geklappt hat. Weisst Du «warum»?
  • Einige sagen sogar: Geschafft ist, wenn ich es wiederholen kann.
  • Der Weg ist das Ziel!
  • Technische Verbesserung verlangt entweder Wiederholung, um zu optimieren (klassisches Techniktraining), oder Veränderung, um zu lernen (differentielles Techniktraining).

Du ahnst vielleicht schon, warauf das hinaus läuft: Klettere eine Route / einen Boulder nicht nur einmal! Wenn Du wirklich einmal etwas ganz neues ausprobieren möchtest, dann versuche doch einmal, Dich an einem Klettertag nur mit einer einzigen Route zu beschäftigen. Nimm Dir vor, sie z.B. 6x zu klettern, und jedes Mal etwas anders zu machen. Beobachte andere in «Deiner» Tour und staune, was sie alles anders machen. Finde neue Lösungen. Zwinge Dich zu neuen Bewegungen. Ich garantiere Dir, dass Du mit dem Vorsatz, den Routen mehr Zeit und Aufmerksamkeit zu widmen, Deine Klettertechnik extrem schnell verbessern wirst!