Das Ende vom «Moonwalk»

Wer kennt ihn nicht, den legendären «Moonwalk» im Sundergrund?

Moonwalk / Sunstorm im Sundergrund, Zillertal, Tirol
«Moonwalk» ist der mit den vielen Chalk-Spuren – ich bin hier nebenan im «Sunstorm» (Fb 6a)

Mit Bestürzung musste ich nun aufgrund einer Meldung der Stonemonkeys feststellen, dass dieser am Samstag, den 21.05.2016 gewissermassen einem Brandanschlag zum Opfer fiel:



Und dies sind die traurigen Überreste dieser Legende …

… die einst auch die 1. Auflage des Zillertal-Kletter-/Boulderführers von Markus Schwaiger schmückte:

Wo ist das eigentlich?

Koordinaten N47 06.540 E12 00.000
Parkplatz N47 07.317 E12 00.622
Zugang Dem Waldweg entlang des Sunderbachs folgen, ca. 1,5 km
Geocaches Geocaches als Liste | auf der Karte

Stellt sich die Frage: Wer macht sowas und warum?

Faktenlage derzeit: Die beiden Giele des Almpächters hatten das Feuer unabsichtlich, aus Gedankenlosigkeit, zum (auf dem Land ja durchaus üblichen) Verbrennen von Reisig o.ä., direkt am Block entfacht – obwohl es in näherer Umgebung hierfür auch andere geeignete Stellen gibt.
Jedenfalls geschah die Zerstörung des Boulders angeblich nicht vorsätzlich. Es sei, wie der Bürgermeister der Gemeinde aalglatt mit erschreckender Gleichgültigkeit meint – O-Ton – «dumm gelaufen» und der OeAV bläst mit einem «Es gibt Schlimmeres» ins gleiche Horn.

Mehr dazu in der Tiroler Tageszeitung: «Wirbel wegen Feuer bei Boulderfelsen im Zillertal»

Bleibt schlussendlich noch die Frage offen:
Weshalb haben die Personen, die munter das Handy-Video gedreht haben, nicht eingegriffen?
Die Frage habe ich öffentlich den Stonemonkeys gestellt und bis dato keine Antwort erhalten. Aha.

Trotzdem: Auch hier sollte man sich wieder das alte, leider unausrottbare Problem vor Augen halten, dass einige wenige Leute nicht an die «Spielregeln» halten können, Grundbesitzer in Rage und damit die gesamte Boulderszene in Verruf bringen können.

Man kann daher diese paar einfachen, eigentlich selbstverständlichen, Regeln nicht oft genug wiederholen:

Nachzulesen übrigens bei save bouldering.

 

2 thoughts on “Das Ende vom «Moonwalk»”

  1. Schrecklich, ich hab von dem Brandanschlag gehört und finde es einfach nur schrecklich. Welcher A….h macht denn so was?? Danke für fotos und videos denn ich hatte es noch nicht selbst gesehen! Hoffen wir aufs beste 🙁

    1. Naja, es soll angeblich kein vorsätzlicher Anschlag gewesen sein, sondern eher Dummheit, Fahrlässigkeit, Gedankenlosigkeit…
      Wie auch immer, der gute alte “Moonwalk” ist nun leider kaputt. Aber wer weiss, vielleicht putzt den mal jemand und es gibt ein neues Boulderproblem?!

Hinterlos e Antwort

Dini E-Mail Adrässe wird nid veröffentlich Erforderlichi Felder sind markiert *