copycat

«Copycat» bedeutet im Englischen so etwas wie «Nachahmer» oder «Trittbrettfahrer». Und damit wir nicht nur für usere Fremdsprachenkenntnisse etwas tun, sondern auch für unser Kletterkönnen, machen wir eine Übung daraus:
Versuch doch mal, beim Klettern jemanden zu kopieren. Also genau so zu klettern, wie er es macht. Gleiche Bewegungen, Tempo, Ausdruck,…
Du sollst sowohl seinen Stil, als auch seine Bewegungen kopieren.

So zwingst Du Deinen Körper spielerisch, neue Dinge zu tun. Alte Bewegungsmuster werden durchbrochen, zunächst stellt sich nicht die Frage nach dem «besser oder schlechter». Und Du schulst nebenher Deine Fähigkeit, Bewegungen zu beurteilen und nachzufühlen. Zu Anfang fällt es Dir vielleicht schwer und fühlt sich komisch an. Doch Du wirst schnell besser werden, und Deine Bewegungen immer besser gezielt zu verändern lernen. Wenn es gut klappt, kannst Du auch ein kleines Spiel mit Deinem Kletterpartner machen (Welcher Kletterer bin ich jetzt?).
Wie eine gute Parodie oder auch Karikatur lebt dieses kleine Spiel von der Übertreibung. Lachen ist erlaubt!