Kategorie-Archiv: Klettergebiete

Klettergebiete und Bouldergebiete respektive Klettergarten in und um Europa

Chli Schijen (Ibergeregg)

Obschon der Chli Schijen im Kanton Schwyz als eigenstÀndiger Gipfel auf der LK verzeichnet ist, handelt es sich dabei nicht um einen isolierten Berg, sondern vielmehr um eine Gruppe von 20-50m hohen Felszacken oberhalb der Ibergeregg.

Chli Schijen

Hier, knapp oberhalb des Ibergereggpass, entstand ein interessanter Klettergarten mit ĂŒber 80 Routen in den Schwierigkeitsgraden 3 bis 9a (!), und imposante Blicke auf die Mythen und auf den VierwaldstĂ€ttersee gibt’s gratis dazu.

WitrlÀsen Chli Schijen (Ibergeregg)

Galbisio

Es ist schon Ostern. Langanhaltendes Schlechtwetter nördlich des Alpenhauptkamms – so kann’s ja nicht weitergehen. Aber das Tessin verspricht (und hĂ€lt) ja oft genug Lichtblicke parat, und so ging’s dann eben zum Klettergarten oberhalb Galbisio bei Bellinzona!
Schliesslich hatte sich auch mein Knie in der Winterpause glĂŒcklicherweise wieder vollstĂ€ndig regeneriert.
WitrlÀsen Galbisio

Neues von der Grimsel

Es ist sicher keine Übertreibung, die Gegend um den Grimselpass als das «Mekka der Plaisirkletterer» im Berner Oberland zu bezeichnen – erstens aufgrund des wunderschönen Ambiente, zweitens natĂŒrlich auch aufgrund der verkehrsgĂŒnstigen Lage.
Daher bleibt auch dieses Gebiet eine Baustelle im positiven Sinne, nÀmlich in Bezug auf Neuerschliessungen.

Ein «Beinahe-DriveIn»-Klettergarten neueren Datums befindet sich am PlÀnggerli, direkt hinter dem Berghotel Grimselblick:
Grimselpass PlÀnggerli, Sektor Muppet Show, beim Berghotel Restaurant Grimselblick

In den Jahren 2013 bis 2016 entstanden hier unter der Regie von AndrĂ© Henzen «nur» 6 Routen in den Schwierigkeitsgraden 5b bis 6b – der superkurze Zustieg vom Parkplatz bis zum Wandfuss macht diesen Fels aber zu einem netten Zwischenstopp

Koordinaten 669’425 / 157’245 – 2200 m ĂŒ.M.
Parkplatz Berghotel Grimselblick
Zugang vom Parkplatz einfach den gut sichtbaren Pfad bergauf

Parkieren ist auf dem Hotelparkplatz – laut Signalisation – nur fĂŒr GĂ€ste zulĂ€ssig. Also seid bitte so fair und kehrt dort nach dem Klettern dort auch ein!

Ein Topo ist im LÀdeli der Kristallgrotte auf der anderen Strassenseite erhÀltlich. Darin befinden sich auch Infos zu anderen Neuerschliessungen um den RÀterichsbodensee.
Die ĂŒbrigen Gebiete der Region findet man im neuen SAC-KletterfĂŒhrer «Berner Oberland SĂŒd: Kandertal, Lauterbrunnental, Grindelwaldtal, Engelhörner, Haslital-Grimsel, Gadmertal-Susten» (1. Auflage 05/2018).

FĂŒr mich verlĂ€ngert sich somit die To-Do-Liste deutlich… 😉

Urner Granit

Wenn’s mal wieder lĂ€nger dauert auf der Gotthardroute (N2)…
Die erste Klettermöglichkeit bei Erstfeld hatte ich ja schon beschrieben – aber im feinsten Urner Granit gibt es natĂŒrlich noch unzĂ€hlige andere Möglichkeiten.

Wenn man sich erst einmal bis Göschenen durchgeschlagen hat und keine Lust mehr zur Weiterfahrt hat, kann man doch einen kleinen Abstecher zur Göscheneralp machen – schliesslich gibt es dort einen wunderschön gelegenen Zeltplatz, und direkt daneben gleich einen kleinen Klettergarten (Koordinaten: 683’059 / 167’390):

Klettergarten Vorder BrĂŒndli direkt gegenĂŒber vom Zeltplatz Mattli

WitrlÀsen Urner Granit