Buildering München

Buildering? Was ist denn das?
So, wie das Wort “Bouldern” vom “boulder” (engl. für Steinblock) kommt, so ist “Buildering” vom Wort “building”, also “Gebäude” abgeleitet.

Was macht also das Chalkviech, wenn ihm partout nix einfallen will?
Richtig – Kletterschuhe ins Auto werfen und einfach mal los in die Stadt…

Über eine Facebook-Seite bin ich aufmerksam geworden, dass man in München sich nicht nur in Thalkirchen, sondern auch an der mehr oder weniger frischen Luft unter Zuhilfenahme der urbanen Infrastruktur austoben kann.
Und so verschlug es mich dann halt mal zum Beispiel an die Reichenbachbrücke:

Reichenbachbrücke München

Neben dem sportlichen Aspekt ist ja auch ganz interessant, wie die Mitmenschen so reagieren, wenn man mit’m Crashpad durch die City läuft…

An den Isarbrücken, gerade in der Gegend um das Deutsche Museum, gibt’s also allerhand zu tun.
Ebenso einen Besuch wert ist die Nordseite der Hackerbrücke – probiert’s einfach mal aus, it’s fun!

Update: Seit Mai 2017 gibt es sogar einen eigenständigen Kletterführer für das Urbane Klettern in Deutschland – mit “Buildering-Spots – Klettern und Bouldern in der Stadt” findet man mittlerweile über 200 Spots in den Grossstädten der Bundesrepublik.

Hinterlos e Antwort

Dini E-Mail Adrässe wird nid veröffentlich Erforderlichi Felder sind markiert *