Alli Artikel vo Chalkviech

Wild Country Revo

Das Angebot an Sicherungsgeräten wächst kontinuierlich – auf der OutDoor-Messe in Friedrichshafen stellte Wild Country das Revo vor, das den Markt an Halbautomaten REVOlutionieren soll, denn das erklärte Ziel ist es, noch mehr Fehlerquellen im Klettersport zu eliminieren.
Was hat es damit auf sich?
Wild Country Revo

Revo-lutionäres Funktionsprinzip

Die Funktion dieses Sicherungsgeräts ist unabhängig von der Belastungsrichtung des Seiles – sprich: Man muss beim Einlegen des Seils nicht mehr zwischen Bremsseil und Sicherungsseil achten bzw. es ist egal, an welchem Seilende der Kletterer eingebunden ist. Auf diese Weise wird eine der häufigsten Ursachen für Unfälle beim Klettern durch Sicherungsfehler eliminiert.
Unabhängig von der Situation wird ein unkontrollierter Seildurchlauf in Innern des Geräts die Trägheitsrolle aktivieren, die ins Seil greift und einen Sturz oder zu schnelles Ablassen stoppt.
Die innovative Paniksicherung funktioniert ohne zusätzliche Griffe, Hebel o.ä., um das System zu entsperren. Das Gerät ist intuitiv zu bedienen wie ein traditioneller Tuber (resp. ATC), und ist somit sowohl für Anfänger als auch für Experten geeignet.
Witrläsen Wild Country Revo

Murgtal (aktualisiert)

Das Bouldergebiet im Murgtal, bei Murg/Quarten bzw. oberhalb vom Walensee, an der Grenze der Kantone Sankt Gallen und Glarus, bietet eine grosse “Spielwiese” (über 700 Boulderprobleme!) in einem interessanten Gestein.
Jenes hört auf den Namen “Verrucano Sernifit“, muss man sich als Gemisch aus Granit und Sandstein vorstellen, und ist in der Gegend eine geologische Besonderheit, da man ringsum eigentlich sonst nur im Kalk klettert.

Witrläsen Murgtal (aktualisiert)

Neues von der Grimsel

Es ist sicher keine Übertreibung, die Gegend um den Grimselpass als das “Mekka der Plaisirkletterer” im Berner Oberland zu bezeichnen – erstens aufgrund des wunderschönen Ambiente, zweitens natürlich auch aufgrund der verkehrsgünstigen Lage.
Daher bleibt auch dieses Gebiet eine Baustelle im positiven Sinne, nämlich in Bezug auf Neuerschliessungen.

Ein “Beinahe-DriveIn”-Klettergarten neueren Datums befindet sich am Plänggerli, direkt hinter dem Berghotel Grimselblick:
Grimselpass Plänggerli, Sektor Muppet Show, beim Berghotel Restaurant Grimselblick

In den Jahren 2013 bis 2016 entstanden hier unter der Regie von André Henzen “nur” 6 Routen in den Schwierigkeitsgraden 5b bis 6b – der superkurze Zustieg vom Parkplatz bis zum Wandfuss macht diesen Fels aber zu einem netten Zwischenstopp

Koordinaten 669’425 / 157’245 – 2200 m ü.M.
Parkplatz Berghotel Grimselblick
Zugang vom Parkplatz einfach den gut sichtbaren Pfad bergauf

Parkieren ist auf dem Hotelparkplatz – laut Signalisation – nur für Gäste zulässig. Also seid bitte so fair und kehrt dort nach dem Klettern dort auch ein!

Ein Topo (1. Auflage 06/2017) ist im Lädeli der Kristallgrotte auf der anderen Strassenseite erhältlich. Darin befinden sich auch Infos zu anderen Neuerschliessungen um den Räterichsbodensee.
Für mich verlängert sich somit die To-Do-Liste deutlich… 😉