Aggenstein Südwand

Endlich die erste schneefreie alpine Klettertour in diesem Jahr! 😀

Der Aggenstein stand ja schon seit April auf meiner Agenda; heute war es dann so weit, unser Vorhaben mit der Besteigung zumindest der Südwand
Aggenstein Südwand
… einmal vollständig zu realisieren.

Normalerweise ist die Aggenstein-Südwand so ziemlich die chronologisch erste Anlaufstelle fürs alpine Klettern.
“Normalerweise”, wenn das Wetter nicht verrückt spielt und zwischen sommerlichen Tagen mit knapp 20°C mal wieder ne Ladung Schnee vom Himmel kommt.

Acht Wochen zuvor sah es nämlich gar nicht nett aus – die Routen selber waren zwar schneefrei, aber dafür der Zustieg schon ein Kampf durch die Schneemassen:

Da hatten wir die Aktion abgebrochen…

In dem Atemzug haben wir gleich einen alternativen Zustieg ausprobiert:
Wir haben uns den ersten Anstieg mithilfe der Sonnenbergbahn erspart und anschliessend den GEO-Panoramaweg vom Füssener Jöchle über die Bad-Kissinger-Hütte zum Aggenstein genommen.
Zeitersparnis eigentlich gleich null, und dank der Zwischenabstiege war die Höhenmeter-Ersparnis unterm Strich auf rund 200 Hm zusammengeschrumpft. Somit wäre die Frage, ob sich die 12,50 ΕΥΡΩ für die Seilbahnfahrt lohnen, eigentlich schnell beantwortet…

Vom Normalweg ging’s also an der markanten Abzweigung nach links weg, weg von den Menschenmassen, und dann fiel unsere Entscheidung auf:

Route Linke Südwandplatten
Schwierigkeit UIAA IV
Seillängen 5 (6) III / III+ / IV(-) / IV(-) / III+
Material 60m Doppelseil, 8 Exen, Keile, Schlingen
Einstieg 1835m ü.A. N 47.53586 E 10.55699 Details
Gipfel 1986m ü.A. Aggenstein

Wie der Routenname schon andeutet, hat man hier überwiegend Plattenschleicherei – mehr oder weniger steil – zu erwarten …

Linke Südwandplatten
In der 2. SL, III+ – ungefähr in der Bildmitte klettert Manu

… übrigens im allerfeinsten Kalk, ohne die geringen Spuren der Abnutzung, obwohl diese Routen sicher kein Schattendasein fristen.

Linke Südwandplatten
Blick nach oben – auch gestuftes Gelände ist dabei, incl. bequemer Standplätze!

Übrigens schwanken die Schwierigkeitsbewertungen der Schlüsselstellen je nach Quelle zwischen III+ und IV. Aber das sind ja bekanntlich Glaubenssachen…

Die Absicherung könnte für alpine Verhältnisse kaum besser sein, findet man doch pro Seillänge meistens 3-4 Haken. Die sind im übrigen, um die Orientierung in dem relativ dichten Routennetz zu erleichtern, je Route unterschiedlich; je nachdem, welche man klettert, hält man Ausschau entweder nach Bohrhaken oder geklebten Haken.

Klemmkeile darf man getrost mitnehmen – in den Platten finden sie natürlich keine Verwendung, aber speziell in der letzten Seillänge ist man durchaus froh, wenn und dass man einen Keil plazieren kann, wenngleich die Auswahl geeigneter Stellen durch lose Schuppen dann doch wieder etwas eingeschränkt ist.

Die sechste Seillänge steht in Klammern: Offiziell, laut Führer bzw. Topo*, sind es zwar 5 Seillängen – sinnvollerweise macht man aber an einem Muniring im oberen Drittel der 5. SL nochmal Stand, da sonst die Seilreibung zu brutal und auch das 60er-Seil zu kurz wird.

* Bei bergsteigen.com gibt’s ein Topo der 3 wichtigsten Routen der Südwand. Eine Beschreibung aller Routen findet sich im Panico-Kletterführer “Allgäu und Ammergau”.

Der Ausstieg erfolgt übrigens nicht direkt am Gipfelkreuz, sondern auf einem Vorgipfel (mit Wandbuch).
Um zum Gipfelkreuz zu gelangen, muss man erst in eine kleine Scharte absteigen und einen kleinen Steilaufschwung (UIAA II+/III-) wieder aufsteigen – seilfrei am besten, es gibt eh keine Zwischensicherungen.

Aggenstein-Panorama
Panorama vom Vorgipfel. Der Aufstieg zum Gipfelkreuz erfolgt aus der Scharte entlang der “Schulter” rechts vom Kreuz. Free solo…

Alternativ am Muniring in der Scharte abseilen, allerdings landet man dann in einer grasigen Rinne neben dem Normalweg.

Apropos Normalweg: Es war übrigens eine sehr weise Entscheidung, die Tour an einem Donnerstagvormittag zu machen. Ansonsten, insbesondere an Schönwetterwochenende, darf man nämlich sowohl in den Routen als auch auf dem Normalweg Schlange stehen… 😉

Download

Hinterlos e Antwort

Dini E-Mail Adrässe wird nid veröffentlich Erforderlichi Felder sind markiert *